1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Sehnsucht Sachsen

Themenmotiv Sehnsucht Sachsen

(© Frank Exss)

Die einen kommen aus aller Herren Länder, finden in Sachsen beste Bedingungen für ihr Metier und schlagen sächsische Wurzeln. Die anderen hat es aus Sachsen in alle Welt gezogen, aber ihre Verbundenheit mit dem Freistaat ist geblieben, sie schätzen seine Stärken und wenn sie können, kehren sie zurück und bringen ihre Errungenschaften und Erfahrungen mit. Sächsisch-international ist die Auswahl von Künstlern, Wissenschaftlern und Unternehmern, die mit ihrer »Sehnsucht Sachsen« hier vorgestellt werden.

Porträt Katja Müller

Katja Müller, Architektin

Schöne Städte und eine kreative, aufgeschlossene Bevölkerung: So sieht Katja Müller von der Schweiz aus ihre sächsische Heimat.

Porträt Norbert Schott

Norbert Schott, Geschäftsführer

Die Gemäldegalerie Alte Meister kennt man auch in Nowosibirsk, weiß Norbert Schott. Das Lebensgefühl und das Grün seiner Heimatstadt Dresden vermisst er dort ein wenig.

Porträt Sjouke Zijlstra

Sjouke Zijlstra, Geschäftsführer

Das wirtschaftliche Engagement Bischofswerdas begeistert den Holländer Sjouke Zijlstra. 2008 ließ sich hier seine Solartechnik-Firma nieder.

Porträt Nguyen Xuan Thinh

Nguyen Xuan Thinh, Geoinformatiker

Nguyen Xuan Thinh aus Vietnam schätzt Dresdens Vorzüge als Forschungsstandort und schaut in Museen und Ausstellungen gern über die Fachgrenzen hinaus.

Lode Devos

Lode Devos, Ballettdirektor

Kulturelles Erbe, Begeisterungsfähigkeit und Mumm der Sachsen: Gute Bedingungen für den Belgier Lode Devos als Ballettchef in Chemnitz.

Porträt Bettina Damm

Bettina Damm, Wirtschaftswissenschaftlerin

Fortschrittsgeist und Durchhaltevermögen attestiert Bettina Damm ihren Landsleuten von Bilbao aus, wo sie über den Klimawandel forscht.

Porträt Jan Vogler

Jan Vogler, Cellist und Intendant

Bedeutende Interpreten für Dresden: Jan Vogler betreibt als Intendant der Dresdner Musikfestspiele von New York aus den kulturellen Austausch mit der Musikwelt.

Porträt James Parsons

James Parsons, Unternehmer

James Parsons aus England gründete in Leipzig sein Sprachinstitut. Er liebt die Lebendigkeit und Geschäftstüchtigkeit der Messestadt.

Portrait Nikolay Chervenkov

Nikolay Chervenkov, Zupfinstrumentenmacher

Im Vogtland qualifizierte sich der Bulgare Nikolay Chervenkov weiter. Heute profitiert er mit seiner Werkstatt von dessen Infrastruktur.

Portrait Volkmar Rauchfuß

Volkmar Rauchfuß, Geschäftsführer

Tradition und Fortschritt: Volkmar Rauchfuß ist stolz auf die Entwicklung erzgebirgischer Unternehmen. In Polen baute er selbst einen Betrieb auf.

Georgeta Salvan

Georgeta Salvan, Physikerin

Beste Bedingungen für die Physik im Freistaat: Georgeta Salvan aus Rumänien lobt die Vernetzung der sächsischen Wissenschaftsstandorte.

Porträt Malgorzata Chodakowska

Malgorzata Chodakowska, Bildhauerin

Von Inspiration leben auch die Skulpturen der Polin Malgorzata Chodakowska. Sie findet sie in der Naturnähe und Kunstliebe Dresdens.

Porträt Guy Pe’er

Guy Pe’er, Naturschutzforscher

Leipzig ist seine Lieblingsstadt, der Naturschutz seine Leidenschaft: Guy Pe’er aus Israel forscht in Sachsen.

Porträt Teresa Weißbach

Teresa Weißbach, Schauspielerin

Von Stollberg aus direkt auf die Bühne: Als Schauspielerin ist Teresa Weißbach viel unterwegs, aber an ihren erzgebirgischen Wurzeln hält sie fest.

Porträt Yannick Demange

Yannick Demange, Koch und Gastronom

Klöße und Gänse der Region haben ihren festen Platz auf seiner Karte. Kein Wunder – der Elsässer Yannick Demange fühlt sich als halber Sachse.

Porträt Frédéric Fourré

Frédéric Fourré, Sommelier und Winzer

Als Sommelier kennt Frédéric Fourré sich aus: Der aufstrebende sächsische Weinbau reizte den Franzosen, selbst Winzer in Radebeul zu werden.

Marginalspalte

Baby »Frei« aus Freiberg

Huixian Yang und Hong Shen sind zwei von 114.000 ausländischen Mitbürgern, die das Leben in Sachsen mit ihrer Kultur bereichern. Die beiden fühlen sich hier so willkommen, dass sie ihr erstes Kind nach ihrer neuen sächsischen Heimatstadt benannt haben.

© Sächsische Staatskanzlei